Reiseapotheke Checkliste – Diese Medikamente sollten Sie unbedingt mitnehmen

Vor Feiertagen oder Ferien stellt sich beim Packen immer dieselbe Frage: Welche Medikamente sollten unbedingt mitgenommen werden? Dabei hilft eine Reiseapotheke Checkliste, die abgearbeitet werden kann, sodass nichts vergessen wird.

Gerade im Ausland sind Medikamente sehr teuer oder teilweise nicht erhältlich. Daher macht es Sinn sich seine eigene Reiseapotheke zusammenzustellen, um vor Ort für jeden Fall gewappnet zu sein.

Insgesamt gibt es einige Punkte, die beim Zusammenstellen einer Reiseapotheke beachtet werden sollten. Auf diese wird im folgenden Beitrag genauer eingegangen.

Die Reiseapotheke Checkliste für den nächsten Urlaub

Die Reiseapotheke von der Reise abhängig machen

Je nachdem wohin der Urlaub geht, verändert sich auch die Reiseapotheke Checkliste. Wer eine zum Beispiel eine lange Autofahrt vor sich hat, sollte einen Erste-Hilfe-Kasten im Auto haben. Geht es auf eine lange Wanderung, sollte nur das Nötigste eingepackt werden, da ansonsten zu viel Gewicht mitgeschleppt werden muss. 

Das gilt zum Beispiel auch für eine längere Fahrradtour, bei der die Reiseapotheke nicht zu schwer sein und in die Radtaschen hineinpassen sollte. Im Winter bietet es sich für einen Skiurlaub an, in der Unterkunft eine größere Menge an Medikamenten zu haben und nur ein paar kleinere Dinge auf die Piste mitzunehmen. Insgesamt ist auf die Bestimmungen des Landes zu achten, in das man einreisen möchte. Gerade bei Grenzkontrollen, wenn man zum Beispiel mit dem Flugzeug unterwegs ist.

Sollte die Reise im Winter stattfinden, sind Medikamente gegen Erkältungen wichtig. Bei einem Sommerurlaub ist vor allem Sonnencreme von Nöten und bei einer Reise, auf der viele Insekten erwartet werden, hilft ein Mittel gegen Mücken, Fliegen oder andere Insektenstiche.

Die wichtigsten Bestandteile einer Reiseapotheke

Unabhängig davon, womit oder wohin man reist, gibt es einige Basics, die auf keiner Checkliste fehlen sollten. Diese lassen sich einteilen in Mittel gegen Schmerzen, Krankheiten und Verletzungen. Gegen Schmerzen sollten vor allem etwaige Schmerzmittel eingepackt werden. Bei Krankheiten, wie zum Beispiel einer Erkältung ist es hilfreich, Hustensaft, Fiebersenker & Halstropfen dabei zu haben. Außerdem ist es ratsam Arzneimittel gegen Bauchschmerzen, Übelkeit und Abführmittel in der Reiseapotheke dabei zu haben.

Sollte man sich verletzen und zum Beispiel eine offene Wunde haben, sind Desinfektionsmittel, Pflaster, Verbände und Wundsalben essenziell. Diese können eine erste Versorgung sicherstellen, wobei bei größeren Wunden natürlich ein Arzt aufgesucht werden sollte.

Tägliche Medikamente nicht vergessen

Während man sich mit seiner Reiseapotheke auf unvorhergesehene Fälle rüsten möchte, sollten die täglichen Begleiter aber auch nicht vergessen werden. Dazu gehören Medikamente gegen Allergien, Schlafmittel oder regelmäßig einzunehmende Arzneimittel, wie z.B. solche, um den Blutdruck zu senken. Gerade diese regelmäßig einzunehmenden Medikamente sind essenziell für eine Reiseapotheke, da die Wahrscheinlichkeit gering ist, genau diese immer vor Ort zu bekommen.

Nützliche Tools für eine Reiseapotheke

Neben Medikamenten und Arzneimitteln gibt es natürlich auch noch einige nützliche Tools oder Gegenstände, die immer dabei sein sollten. Dazu gehört ein Fieberthermometer, eine kleine Schere für Verbände und eine Pinzette für Splitter oder Stachel.

Wenn Sie an all diese Dinge denken, sind Sie bestens gerüstet für Ihren nächsten Urlaub und sind mit Ihrer Reiseapotheke auf alle Eventualitäten vorbereitet.

Weitere Themen:

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner